Mittwoch, 4. September 2019

Sade blouse - MMM

Bereits im Frühling habe ich aus dem überall angepriesenen Tencel eine Sade Blouse aus dem Buch Breaking the Pattern von Named genäht.





Schöne Webware, tolle Farbe, ökologisches Herstellverfahren, knittert wenig, super Haptik. Musste ich also haben!
Der Stoff kam (mittelschwere Qualität), sah toll aus, wurde gewaschen und kam aus der Waschmaschine und hatte diese Schleuderknicke die so hässliche helle Streifen in den Stoff machen.
Da war ich erst mal sehr ernüchtert, war das doch der neue Superstoff.

Beim Zuschnitt also etwas um die hellen Streifen herum gepuzzelt. Gepuzzelt habe ich am Schnitt auch noch an den Ärmeln. Wer den Schnitt kennt, der weiß, dass diese eigentilch weit geschlitzt sind. Da ich aber in einem Labor arbeite und nicht möchte dass meine Ärmel, oder Schleifchen am Handgelenk, bei der Arbeit in irgendwelchen Lösungen hängen, habe ich mich für eine praktischere geschlossene Variante entschieden. Dazu einfach die beiden Ärmelschnittmuster so aufeinander schieben bis ein harmonisches Ärmelschnittteil entsteht und Gummibänder anstelle Webband eingezogen.





Das Ergebnis mag ich sehr, die Kombi des Schnittes mit dem schwer fallenden Stoff mag ich und mit dem Stoff habe ich mich zwischenzeitlich etwas versöhnt. Er wird jetzt nur noch im Schonschleudergang behandelt und augenblicklich auf einen Bügel zum trocknen gehängt. Die Knitteranfälligkeit hält sich auch in Grenzen, die Bilder sind am Ende eines Arbeitstages entstanden nachdem ich gerade aus der Jacke geschlüpft bin. Die Haptik ist toll. Der Schnitt kommt nächstes Frühljahr bestimmt nochmal zum Zuge und dem Tencel geb ich nochmal eine Chance. Vielleicht waren das ja auch Anfangsproblemchen und er wird doch noch die "Eier legende Wollmichsau".

Natürlich hab ich dem Schnitt nicht jeglichen  Pfiff genommen, der Schlitz im Rücken ist noch da :-)






Bei diesem muss man keinerlei Sorge haben dass man mit dem Rücken im Freien da steht. Ich musste viele Bilder machen bis man die Öffnung einigermaßen gut sehen konnte ... bisschen viel grün heute auf meinen Bildern ;-)

Verlinkt beim MeMadeMittwoch wo Ina heute ein Kleid präsentiert das aus einem Stoff genäht wurde der ihr von ihrer Tochter geschenkt wurde. Liebe Ina, wir müssen uns bei Gelegenheit über Kindererziehung unterhalten, vielleicht bekomme ich dann auch irgendwann so hübschen Stoff geschenkt.

Kommentare:

  1. Das war ja gerade wie abgesprochen, da verlinken sich die beiden Elke´s fast zur gleichen Minute beim MMM.
    Eine sehr hübsche Bluse hast du dir da genäht. Die entschärften Ärmel finde ich sind sehr hübsch geworden. Dass der Stoff sich so zickig in der Waschmaschine verhalten hat ist ja schade. Hast du die fertige Bluse inzwischen schon nochmal gewaschen?

    Viele lieben Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. Ja, Schonschleudergang und sofort aus der Maschine raus und aufgehängt

      Löschen
  2. Mir gefällt sie gut, deine Bluse! Die Knicke sieht man auf den Fotos nicht, aber ich verstehe deinen Ärger. Den Schnitt habe ich auch aber hab mich noch nicht entscheiden können, ob sich die Double Gauze aus Baumwolle aus der ich eine Bluse machen will dafür eignet oder lieber ein anderer fließenderer Stoff. Ich hab bloß meistens zu sparsam eingekauft, dieser Schnitt hat einen hohen Stoffverbrauch oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doubles Gauze wird bestimmt auch toll. Meine Ärmelvariante braucht ein klein bisschen weniger Stoff, aber das gedoppelte Rückenteil ist natürlich nicht sparsam.
      Wenn man das Bild etwas vergrößert sieht man am Rpcken oben links einen der Knicke :-(

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Ach, wie ärgerlich! Bei solch einem Stoff rechnet man ja nicht damit - mittlerweile bin ich aber ziemlich vorsichtig geworden und wasche unbekannte oder feine Stoffe mit nur wenig Schleuderumdrehungen.
    Von Yvonne (http://yvonetsurreal.blogspot.com/) habe ich den Tipp bekommen Jeansstoffe (die geradezu prädestiniert dazu sind) an den Webkanten mit großen Stichen zusammenzusteppen, so dass eine Röhre entsteht. So wasche ich die Stoffe vor und trenne das Genähte nach dem Trocknen auf. Dadurch umgeht man das mit den hässliche weißen Streifen. Ich habs probiert, es klappt super.
    Aber genug gefachsimpelt, das konntest Du ja vorher schließlich nicht wissen. Solch eine Info müsste vom Händler oder Verkäufer kommen.
    Die Bluse ist sehr edel geworden und die Farbe steht Dir sehr gut. Einzig das Bindeband würde ich dunkel oder in der Stofffarbe wählen ...
    Viele Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp mit der genähten Röhre.
      Das Bindeband sollte da ursprünglich gar nicht sein. Eigentlich wollte ich unten auch ein Gummiband einziehen. Mir ist aber erst beim Nähen aufgefallen dass man ja doch evtl. ein Stück in der rückwärtigen Mitte davon sieht und weißes oder schwarzes Gummi dann vielleicht doof aussieht. Das jetzige Bindeband war in der Schublade vorhanden, beige mit grünen Ranken (das selbe Grün wie der Stoff) und wurde dann schnell mal eingezogen weil mir nichts besseres eingefallen ist... 3 Monate später ist es immer noch drin :-) und ich finde wir sollten viel mehr fachsimpeln:-)

      Löschen
  6. Die Bluse ist toll geworden und vielen Dank für den Tipp beim Waschen - ich will diesen Stoff auch noch ausprobieren wegen der fließenden Qualität. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  7. Die Bluse sieht wirklich klasse aus. Wieder ein Named Schnitt der überzeugt. Mir gefällt auch die Farbe deiner Bluse sehr gut. LG Julia

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schöner Schnitt und toller Fall des feinen Stoffes. Danke für den Denkanstoß bezüglich der Streifen beim Vorwaschen. Das gemeinschaftliche Fachsimpeln ist doch immer wieder sehr hilfreich

    AntwortenLöschen
  9. Hach die Rückenansicht ist ja der Knaller!!! Da hab ich so einen Kreischmoment! Auch die Lösung mit den Gummibandabschlüssen an den Ärmeln ist toll... Also bitte nicht zu lange ärgern wegen dem Stoff! LG Sarah

    AntwortenLöschen
  10. Grüne Bluse vor grünem Busch, jetzt habe ich deine Anspielung verstanden ;-)). Schön, dass du deine Wascherfahrung mit dem Stoff beschreibst. Tencel wird ja gerade als DER Wunderstoff für fast alles vermarktet. Für diese Bluse scheint der ja wie gemacht zu sein und sieht klasse aus.

    Viele Grüße Carola

    AntwortenLöschen
  11. Die Bluse ist megaklasse. Deine Ärmelvariante gefällt mir sehr gut und die Rückenansicht ist der Knaller!
    Danke für den Stoffhinweis.

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  12. Klasse deine Version!
    Schön, dass der Schnitt auch ohne Ärmelschlitze gut funktioniert; ich hatte auch schon überlegt, dass ich lieber keine Ärmelschlitze hätte, falls ich den Schnitt mal nähen möchte und auch schön zu hören, dass der Rückenschlitz bestens funktiniert.
    Und die Farbe ist ganz meins.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  13. Danke, dass Du Deine Erfahrungen mit dem Vorwaschen von Tencel teilst. Ich hätte ihn nämlich auch einfach in die Waschmaschine gesteckt und geschleudert, und preiswert ist diese stoffliche Geheimwaffe auch gerade nicht... Nichtsdestotrotz ist die Bluse sehr schön geworden und sieht super zu Jeans und Sneakern aus. LG Manuela

    AntwortenLöschen
  14. Ich liebe ja Tencel, habe allerdings auch keine Probleme beim Waschen gehabt. Und je öfter ich Modelle aus dem Buch sehe, umso mehr will ich das haben. Die Bluse gefällt mir total gut und ich finde, dass Stoff und Schnitt super harmonieren. LG Anke

    AntwortenLöschen
  15. Schade um den Stoff, nichtsdestotrotz ist Dir eine ganz besondere Bluse gelungen. Gefällt mir.
    Läßt Du die Bluse unter dem Kittel etwas an? Ich hätte da schon Bedenken wegen evtl. Farbstoffe etc. (aber ich weiß ja in welcher Art Labor Du arbeitest und Du wirst das schon richtig machen). Nix für ungut.
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  16. Das ist ärgerlich mit dem Stoff, aber das Ergebnis is trotzdem sehr schön. Die Ärmel gefallen mir ohne Schlitz viel besser. Ich neige aber auch zu praktischen Ärmeln, besonders auf der Arbeit.

    AntwortenLöschen
  17. Ein sehr schönes Blüschen ist das, und der Tencel sieht toll aus.

    LG, Heike

    AntwortenLöschen

Ich weiß nicht ob das nötig ist, aber ich weiße dich jetzt mal darauf hin dass wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google.

ICH FREUE MICH TROTZDEM ÜBER ALL EURE KOMMENTARE! DANKE