Mittwoch, 6. März 2019

Bruges mit Sunday Sweater - MMM

Mein fester Vorsatz für 2018 war es eine richtige Hose zu nähen. Ihr wisst schon, so eine mit Reißverschluss mit Über- und Untertritt. Das habe ich bisher immer gekonnt umgangen, aber der gute Vorsatz war da. Trotzdem wurde das Vorhaben immer weiter verschoben bis Nina (kleidermanie) so nett war und mich zwei ihrer selbstgenähten Hosen hat anprobieren lassen.
Und die haben gepasst! Und zwar perfekt! Ich hätte sie am liebsten behalten :-)





Gekauft habe ich mir dann gleich den Schnitt Bruges von Orageuse, eine Hose mit Formbund. Dann hat es nochmal etwas gestockt mit dem Beginn der Hose denn zwischendurch kamen mir Zweifel ob das eine gute Idee ist den ersten Hosenschlitz nach einer englischen Übersetzung einer französischen Anleitung zu nähen. 
Im Weihnachtsurlaub (Jahresziel 2018 also knapp verpasst) war es dann soweit, die Hose kam unter die Maschine.






Aber die Sorge war unnötig. Die Erklärung war sehr gut und es hat alles sehr viel besser geklappt als gedacht. Es ist auch nur ein Reißverschluss! 
Falls ihr euch also wie ich bisher nicht aufraffen konntet: Nur Mut, es ist halb so schlimm!







Im Originalschnitt laufen die Hosenbeine schmäler zu und haben 7/8 Länge. Ich habe das Bein etwas begradigt (hätte gerne noch mehr sein können) und verlängert als Winterhose. Der Stoff ist von Zuleeg, vom Lagerverkauf von der Winterseite :-) ich weiß also nicht ganz genau aus was er ist, er ist ganz weich, relativ dünn, sehr bequem und Salz und Pfeffer gemustert.

Sitzt, passt, wackelt und ich mag sie!









Noch ein bisschen mehr aber mag ich meinen neuen Pullover. 
Das Strickmuster heißt Sunday Sweater und ist von Petite Knit. Gestrickt aus Snefnug von CaMaRose (Farbe 7386 Pudder) und Lace von Lang (Farbe 0048). 
Gestrickt habe ich den Pullover in einer Woche! Kann ich selber kaum fassen, denn normalerweise brauche ich pro Strickstück ein Jahr.  
Aber mit 6er Nadeln und dem Ehrgeiz den Pullover noch diese Wintersaison tragen zu können habe ich vorletzte Woche nichts gemacht außer gestrickt (naja, Arbeiten gehen musste ich leider doch). 







Wegen der keulenförmigen Ärmel ist mir der Pullover auf Instagram aufgefallen. Im Original werden die Ärmel noch überlang gestrickt, aber für meinen Laborarbeitsalltag sind überlange Ärmel denkbar ungeeignet. 

Meinen Beitrag verlinke ich zum MeMadeMittwoch, wo Elke heute in einem tollen Kleid unsere selbstgenähten Outfits sammelt.