Mittwoch, 27. Juni 2018

mit Ananas an den Strand

Es gab hier Familienmitglieder die waren sehr unzufrieden mit unserer schönen großen blauen Strandtasche vom Möbelschweden. 

Man muss findet nie den Schlüssel und den ebook Reader ... 

Ich musste vor dem letzten Urlaub also noch schnell eine Tasche nähen. Ich ... Tasche ... und schnell.
Spaß sieht anderes aus, aber wir konnten mit einer neuen Strandtasche in den Urlaub.






Extra Stoff wollte ich nicht kaufen habe also mal im Vorrat gewühlt und wollte schon mit grauen Streifen wieder auftauchen da hörte ich was von "aber bitte nicht grau, sondern bunt" :-)
äh ja ... dann mal noch tiefer gewühlt und die Stoffschätze umgangen ;-) und mit einem blumigen Baumwollstoff und einem etwas festeren Petrolfarbenen Stoff mit gelben Muster  (sollte mal eine Kinderhose werden) wieder aufgetaucht. 

Ich habe dann etwas planlos angefangen, habe dann hier und hier und hier etwas abgeschaut und hatte schlussendlich einen riesen Stoffbeutel im Format 58x24x42cm.




Da ich schon einen kleinen Blumenkoller von diesen Prilblumen hatte wurden zumindest die Träger unbunt aus einem Chambrayrest und damit sie irgendwie zum Rest passen mit Petrol abgesteppt. Ebenso zwei Außentaschen wovon eine mit einer aufgebügelten Ananas verhübscht wurde (gefunden in einer Kochzeitschrift :-) )

Vier  Handtücher, Badeklamotten, kleine aufblasbare Luftmatratze, Wasser, Bücher, drei Neoprenanzüge, Sonnenbrillen usw. ... alles hat Platz. Volumenmäßig nimmt die Tasche sehr sehr viel auf ... nur die Belastbarkeit des Stoffes und der Träger hat uns dann doch veranlasst sie nicht ganz voll zu stopfen.






Innen gibt es zwei Reißverschlusstaschen, Bänder für Schlüssel und Gummizugbeutelchen für Kleinkram.





So aussagekräftige Bilder fotografiere ich im Urlaub :-) ... deshalb jetzt nochmal leer von Innen:




Für die voluminösen kleinen Fächer habe ich zweimal die Stoffbreite genommen, unten eingereiht und oben mit Gummiband versehen.






Ihr merkt schon, das ist so momentan nicht die große Liebe. Hübscherer Stoff, stabilere Träger und bessere Vorbereitung wären besser gewesen, aber ihr wisst ja sicher ... nichts hält länger als ein Provisorium (ich hatte 15 Jahre einen selbstgebauten Esstisch aus günstigem Holz zum testen der Größe).







Falls ihr jetzt aber den ultimativen Tipp für eine hübsche Strandtasche habt, nur her damit, dann sammle ich jetzt Idden und vielleicht raffe ich mich dann besser vorbereitet nächstes Jahr nochmal auf.

Verlinkt beim Creadienstag

Kommentare:

  1. Da ist doch auf die schnelle noch eine coole Tasche rausgekommen. Und wie du schon sagst... Provisorien halten oft länger als gedacht.
    Schöne Idee den Stoff mit der Jeans-Kombi etwas zu entschärfen.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab mir vor ein paar Jahren die Take it all Tote von Melissa Corry aus dem Moda Bake Shop genäht... und dann nochmal für meine Schwester... ich mag sie gern. Sie ist stabil und es passt richtig viel rein. Auch die große Arya von Frau Machwerk ist schön geräumig...

    AntwortenLöschen

Ich weiß nicht ob das nötig ist, aber ich weiße dich jetzt mal darauf hin dass wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google.

ICH FREUE MICH TROTZDEM ÜBER ALL EURE KOMMENTARE! DANKE