Mittwoch, 1. April 2020

MMM - Chardon und Puffshirt

Natürlich gehöre ich auch zum Team Jupe Chardon. Für das Gruppenbild bin ich leider zu früh nach Hause gefahren, deshalb muss ich jetzt hier alleine posen.






Bei mir ist es bereits die vierte Variante des Schnittes von Deer&Doe, diesesmal aus eine einfachen Baumwollgarbadine, relativ fest, bei mir auch mit Futter, denn im Gegensatz zu Sylvias Variante ist mein Rock kein echtes Sommerteilchen.  

Damit der schwarze Rock irgendwo ein kleines bisschen Individualität besitzt, habe ich den Beleg und die Oberseite der Nahttaschen aus letzten Resten vom Lieblingsstoff zugeschnitten.


  





Dazu trage ich eine neue Shirtbluse (so nenn ich das jetzt mal) aus wunderbarer japanischer Webware von Nani Iro. Der Schnitt ist das Puff Shirt von The Assembly Line.

Hier seht ihr den Grund wieso ich gestern noch schnell Fotos mit  Hose gemacht habe :-) als Saumabschluss habe ich die Webkante gewählt.




 Der Abnäher sitzt gut, das ganze Shirt ist nicht zu weit.





Die Schulterbreite und der amerikanische Ausschnitt saßen bei mir nicht von Anfang an gut, ich musste etwas verschmälern (muss ich meistens) und die hintere Ausschnittskante meinem Nacken anpassen.
Jetzt bin ich aber sehr zufrieden.



Und mit einem Bild auf dem wenigstens ein kleiner Anflug eines Lächelns zu sehen ist zurück zum MeMadeMittwoch.



 


Mittwoch, 4. März 2020

Holidaysweater - MMM

Schon lange keinen gestrickten Pullover mehr gezeigt ;-)

Zum Winterende habe ich mir doch nochmal einen Pullover aus richtig dicker Wolle gestrickt.

Einen Holidaysweater von Petite Knit. 





Als ich auf Instagram das erstemal die neue Wolle Lyonel von Lang Yarns in der Farbmischung mit Braun-Blau-Lila sah war ich sofort verliebt, auch den gezeigten gestrickten Sundaycardigan (by langyarns_nordic) fand ich super.
Aber ich war gerade in Planung zu meinem Sundaycardigan in Mohairedition. 
Zuviel Pläne zuviel Sunday :-) und da war ja auch noch mein dicker Konfettisweater

Ende Dezember tauchte die Wolle wieder auf (by Mamamohair) und dann musste ich sie doch kaufen (dem Christkind sei Dank). Mamamohair hatte sich nämlich einen wunderschönen Holidaysweater daraus gestrickt, zwar eine andere Farbmischung, aber ich wollte bei Braun-Blau-Lila bleiben.







Mit Nadelstärke 10 ist das auch ruckzuck weggestrickt und die Anleitung von Petite Knit war wie immer gut verständlich. Im Original sind die Ämel etwas länger und der Körper etwas kürzer.

Etwas Angst hatte ich vor der Maschenaufnahme am Halsausschnitt. Das Bündchen wird nämlich angestrickt, in doppelter Länge und umgeschlagen angenäht. Es gibt gestrickte Beispiele wo das nicht so gelungen ist und in der Anleitung wird extra verwiesen dass man sich Zeit nehmen soll um es möglichst sorgfältig durchzuführen.






Hat gut geklappt, keine hässlichen Löcher zu sehen.

Als letzte Woche dann der Schnee kam und auch noch Sonne, musste die Tochter ganz schnell mit mir raus, denn was passt besser zu so einem Wollpullover als Schnee. Ich liebe Schnee!





Aber ... als ich den Mantel ausgezogen hab wurde mir erst bewußt WIE eiskalt es war.
Gegen den eisigen Wind konnte auch die Sonne nichts ausrichten und nach 2 Minuten war ich kurz vor dem erfrieren. 
Denn der Sweater ist zwar dick, aber durch die große Nadelstärke doch auch "luftig". Dadurch weniger warm als mein dichter Konfettisweater und somit durchaus auch tauglich um damit zur Arbeit zu gehen.
Unsere kleiner Fotorunde wurde also sehr schnell beendet.

Jetzt noch beim MeMadeMittwoch verlinkt wo Elkes Bilder sehr viel frühlingshafter daherkommen als meine. Liebe Elke, ich bin eindeutig Team Winter und der blöde Pollenflug verdirbt mir auch immer etwas die Freude am Frühling.

Montag, 24. Februar 2020

FJKA - es geht los - die Entscheidung

Ich habe mich entschieden :-)
ich werde Reste von meinem Ballon- und meinem Sundaycardi verstricken.
Rosa und Braun waren also gesetzt, Olive war im Vorrat und im örtlichen Wolladen habe ich noch mit sehr hellem Grau und Dunkelblau ergänzt.






Es sind jetzt also Mohair/Seide-Garne von verschiedenen Herstellern, aber alle mit sehr ähnlicher Lauflänge.
Hellgrau und Dunkelblau sind von Rowan, Oliv und Rosa sind von Knitting for Olive und das Eichhörnchenbraun ist von Filcolana.
Die Rowanqualität scheint etwas langhaariger zu sein, aber da die verschiedenen Farben sowieso unterschiedlich wirken werden wird das nicht weiter auffallen.



Quelle: millefrydknitwear

Ich stricke also den Sorbet Cardigan von Mille Fryd. Purer Flausch. 
Aber nicht wie auf dem Foto mit 5 Blockstreifen sondern die kürzere Version mit 4 Blockstreifen.

Die Bündchenfarbe wird das helle Grau und dann die Farbabfolge wie oben auf dem Bild mit den Wollknäulen. Olive - Rosa - Braun - Blau

Der Übergang von Rosa zu Braun könnte etwas seltsam wirken, aber ich habe beschlossen "erlaubt ist was gefällt"!
Es sind alles Lieblingsfarben und dann passen diese auch zusammen :-)

Maschenprobe ist erfolgreich gestrickt und ich habe begonnen und das Oliv macht zu dem Grau einen sehr schönen Eindruck (inzwischen sind es ein paar Reihen mehr, aber ich habe jetzt heute Abend kein neues Foto mehr gemacht):





Ich freu mich und ich freu mich dass wir zusammen stricken!
Alle anderen Projekte sammelt Doreen auf dem MeMadeMittwoch Blog.



Ideen und Pläne für den FJKA2020

Dieser Post ist im Original zuerst auf dem MeMadeMittwoch blog erschienen. 
Ich veröffentliche ihn auf meinem Blog für mich zur Dokumentation auch.



Hallo und herzlich Willkommen zum ersten Treffen des Frühlingsjäckchen Knit Along 2020.




Ich , Elke von grueneblume, freue mich sehr dass ihr beim heutigen Ideen- und Pläneaustausch dabei seid. Natürlich nicht nur mit Jäckchen sondern auch mit Pullovern, Shirts oder Tops, alles was ihr zum Sommeranfang fertig gestrickt oder gehäkelt in eurem Kleiderschrank benötigt (gerne strickt auch eure UFOs fertig und zeigt sie). 
Wie jetzt immer auch durch Verlinkung von Instagram (#FJKA2020 #memademittwoch).

Bevor ich euch erzähle was ich alles gerne stricken möchte hier noch der Fahrplan durch die nächsten Wochen:


23. Februar: 
Hurra, es geht richtig los!
Ich hab Wolle, ich hab einen Plan, ich habe eine nicht passende Maschenprobe, ich habe bereits erfolgreich angefangen, ich verstehe meine Anleitung nicht, mir fehlt noch Wolle, ich habe mein altes UFO ausgegraben

8.März:
1. Zwischenstand
Es läuft super, ich hab dann auch mal angefangen, ich habe mich umentschieden, ich stricke bereits das 2te UFO fertig, ich bin im Stricktief, Hilfe ich verstehe gar nichts mehr

22.März:
2.Zwischenstand
Im Strickflow, ich brauch eine Pause, es gibt endlich was zu sehen bei mir, keine Zeit ich muss stricken, schnell ein Zwischenstandsbild, wie würdet ihr entscheiden bei Knöpfen/Bündchen/Ärmellänge

5.April:
FINALE!
HURRA, noch vor Ostern fertig! ich nutze lieber noch die Ostertage um alles in Ruhe fertig zu stricken, ich bin so motiviert dass ich schon das nächste Jäckchen angefangen habe, das Jäckchen ist fertig und ich zeige gleich noch die Pläne für einen passenden Rock oder eine passende Hose

3.Mai:
Finale der Herzen
Fertig! es gibt noch mehr fertige Jäckchen/Pullover/Shirts zu sehen, ich stricke noch (weil z.B. Nadelstärke 2 :-) ) und es wird kein UFO sondern ich zeige es bald beim MMM




Nachdem ich meinen No Frills Sweater so gerne trage habe ich eigentlich den Oslo Sweater von PetiteKnit geplant. Der klassisch schöner Pullover mit besonderer Schulterpartie steht gänz oben auf meiner Wunschliste, am liebsten in Olivgrün.

Danke PetiteKnit



Ein Jäckchen das in meinem Kopf schon in meinem Kleiderschrank wohnt ist der Kukka Cardigan von rosa p., das perfekte Überziehjäcken für den Sommer hätte ich gerne in einem leuchtenden blau (bei allen Nähplänen denke ich an DAS blaue Überziehjäckchen).


Danke Rosa P.


Aus meinen Mohairresten vom Balloncardi und Sundaycardi könnte ein Sorbetcardigan von Mille Fryd werden. Rosa und Braun wären also gesetzt. Olivgrün und noch eine Farbe dazu. Bei mir ist für Streifen immer ein Plätzchen frei.

Danke Mille Fryd


Und ganz sommerliche Wünsche würde schon Puf von Le Knit erfüllen. Ein Traum in Flausch. Bei der Farbe schwanke ich etwas zwischen Stahlgrau und Hellgrau.
So richtig los lässt mich das Thema Mohair noch nicht :-)

Danke Le Knit


Dabei möchte ich dieses Jahr noch etwas Neues probieren: Colorwork.
Nicht zu kompliziert sieht mir Yanis von Isabell Kraemer aus und in kurzärmelig bis Ostern zu schaffen.

Danke Isabell Kraemer

Uff ... immer diese Entscheidungen. Hoffentlich seid ihr da besser als ich, denn ich fürchte bei euren Ideen sind auch noch einige dabei die ich auch gerne hätte. Ich bin sehr gespannt. 

Mittwoch, 5. Februar 2020

Sundaycardigan - MMM

Zu meinem Weihnachtskleid gibt es jetzt eine passende Strickjacke.





Das ist der Sundaycardigan in der Mohairedition von PetiteKnit. Im Original wird mit drei Fäden Mohiargarn gesrickt. Da ich aber eine winterlichere Version wollte habe ich zu zwei Fäden Mohair einen Faden Alpaca gemischt.




Es ist immer noch sehr flauschig, aber eben auch schön dicht. Die Farbe ist das beliebte Eichhörnchenbraun von Filcolana (Colour 352). 





Es ist schnell und einfach gestrickt, nahtlos von oben nach unten den größten Teil mit 7er Nadeln.


Gestern noch zum fotografieren in einer Regenpause über die nasse Terrasse geschlittert dachte ich heute nach der Arbeit bei schönstem Sonnenschein ich könnte noch schnell bessere Fotos hinbekommen auf denen man mehr erkennen kann ... naja, hungrig und in Eile wurde das natürlich auch nicht sehr viel besser:







Jetzt setz ich mich gemütlich auf mein Sofa zum kranken Kind und schau durch eure Beiträge beim MMM der heute von Carola in einer sehr coolen Hose präsentiert wird. 






Vielleicht ist auch etwas Strickinspiration für den FrühlingsjäckchenKnitAlong dabei. 
Am 16.Februar erzähle ich euch dann auf dem MeMadeMittwochBlog von meinen Strickideen für den Frühling.

Mittwoch, 1. Januar 2020

Best of 2019 - MMM

Das neue Jahr fängt gleich mit meinem LieblingsMMM an. Das Lieblingsteil des vergangenen Jahres, was hat sich bewährt und hat einen festen Platz in unserem Herzen erhalten. 

Zu Beginn des letzten Jahres habe ich ganz viel Herzblut in diese beiden Dirndl gesteckt:







Es waren Anlasskleider, es hat sich gelohnt ich möchte behaupten wir sahen gut aus. Meine Tochter bezeichnet ihres auch als absolutes Lieblingskleid. 
Bei mir gehört aber ein bisschen mehr dazu um einen echter Jahresliebling zu küren.

Der meist genähte Schnitt war das Fielder von Merchant&Mills. 3mal in einem Jahr, das schaffen bei mir wenig Schnitte und es sind drei sehr unterschiedliche Kleidungsstücke entstanden:





Ich trage alle drei gerne, aber Lieblingsstück?


Als Lieblinge haben sich dieses Jahr ganz andere Teile herausgestellt. Ich habe nämlich festgestellt dass ich doch stricken kann. Also nicht nur eine Mütze und eine Strickjacke im Jahr, sondern dass es doch mit etwas Übung und Muse schneller vorangehen kann.
Zugegeben, zwei der vier gezeigten Stücke auf dem Stuhl sind mit recht dicker Wolle gestrickt, aber auch die beiden Anderen wurden in annehmbarer Zeit fertig.





Eines davon macht mich sogar über die Maßen glücklich! Und darf sich Lieblingsstück 2019 nennen. Ganz oben, No Frills Sweater in braun grau mit Sprenkeln und schwarzem Flausch. Zum fotografieren ist die Farbe des Sweaters leider etwas schwer und vermutlich kann sich auch nicht jeder für grau braun begeistern.





Im Juli wollte ich helle gesprenkelte Wolle bestellen und hab mich dann spontan für Dunkel entschieden. Ahnend dass unser Sommer nicht nur hell und bunt sein sollte. 

Einfach glatt rechts im Kreis stricken mit dieser herrlichen Wolle hat mich entspannt und ich musste beim stricken nicht allein im Nähkämmerlein sitzen (manchmal ja auch schön) sondern konnte bei meiner Familie sein. 
Stricken für mich also die Entdeckung des Jahres :-)





Jetzt bin ich auf eure Lieblinge aus 2019 gespannt, Ina sammelt ganz fleißig auf dem MMM Blog.
Euch wünsche ich einen guten Start in eine neues Jahr, Gesundheit, Glück und immer genug Stoff unter der Nadel oder Wolle auf der Nadel! 
Danke, dass ihr mit uns den MeMadeMittwoch gestaltet.

Mittwoch, 25. Dezember 2019

Saraste Dress - MMM WKSA 2019

Hier ist es, mein nicht so sehr weihnachtliches Weihnachtskleid 2019.
Zum aktuellen herbstlichen Wetter passt es dann aber doch ganz gut.






Den Stoff habe ich Ende November bei einem Urlaub in Brügge bei Veritas (einem sehr schönen gemischtem Laden mit Bekleidung, Wolle, Stoffen und einer eigenen Schnittmusterzeitung) gekauft. Entspricht der Stoff nicht so ganz meinem eigentlichem Beuteschema ist das vermutlich darauf zurückzuführen dass ich meinen eichhörnchenbraunen Cordmantel anhatte und der Stoff 100%ig dazu passt und ich gezwungen war genau diesen zu kaufen. 

Der Schnitt ist Saraste Shirt Dress aus dem Buch Breaking the Pattern von Named.
Ein Hemdblusenkleid, viele klassischen  Details, aber ein eingereihtes Rockteil.
Im Buch gibt es Variationen mit Schlitzen auf der Schulter, oder Rüschen am Kragen, das hat mein Kleid alles nicht, aber die langen Ärmel der Blusenvariante.





Ich habe das Kleid teilweise gefüttert, das heißt, ich habe das eingereihte Rockteil mit Futterstoff doppelt verarbeitet. Aus mehreren Grüden: so ein Futter hilft dass der Stoff nicht in der Strumpfhose klebt, Unterkleid bei geknöpften Kleidern ist mit der Länge immer etwas schwierig, meine wären in diesem Fall zu lange, da sich der unterste Knopf über dem Knie befindet. So eine Lage mehr Stoff hält an den Beinen etwas wärmer, das weiße Innere des Kleides wird kaschiert. 





Die Innenansicht verdeutlicht die Beschreibung. Das Futter habe ich lose an die Teilungsnähte unten angeheftet damit es nicht beim Sitzen wenn das Kleid vorne etwas hochgezogen wird hinten raushängt.  Und obwohl der Stoff auf der Rückseite weiß ist habe ich natürlich zum Nähwochenende blaues Ovigarn eingepackt, denn der Stoff ist doch blau ... passiert euch das auch?






Hier kann man etwas das blaue Futter erkennen, dadurch wirkt das Kleid dann in Bewegung innen nicht so weiß. Manchmal stört mich die helle Innenseite doch sehr.

Der Stoff ist recht schwerer Tencel und hat sich wunderbar verarbeiten lassen, auch Knopflöcher waren kein Problem. 
Bei der Größe habe ich mich für die größere entschieden, ich hatte Angst dass es sonst für den Winter zu eng in der Taille wird und ich wollte Platz für ein Unterziehshirt haben. Für die Sommerversion würde ich dann doch zur kleineren Größe greifen, die Schulterbreite geht gerade noch so (bevor sie zu breit ist) und in der Taille ist ausreichend Platz für die Gans die es heute noch gibt. 
Bei der Länge habe ich 5cm gekürzt, nur unten, man könnte aber auch die Taillennaht 1cm höher setzen, ich bin dann doch keine skandinavischen 172 cm groß.






Ich mag es und brauche mehr davon, wieso hab ich nur schon so lange kein Hemdblusenkleid mehr genäht?  Jetzt zum Finale das Weihnachtskleid Sew Alongs auf dem MeMadeMittwoch Blog und nachgeschaut was aus euren Plänen geworden ist.