Sonntag, 23. April 2017

Kaiserschmarrn

Bereits 3 Wochen sind seit Rebu[liciou]s vergangen und ich hatte doch noch das Rezept für unseren Lieblingskaiserschmarrn versprochen. 

Hier kommt es.

  • 2 Eier
  • 70 g Mehl
  • 150 ml Milch
  • 1½ EL Zucker
  • Prise Salz
  • 50 g Rosinen
  • Butter
Die Eier trennen, Eischnee steif schlagen. Die Eigelbe mit Mehl, Milch, Zucker und  Salz schaumig rühren, Rosinen und Einschnee unterheben.

Der einfachheit halber backen wir den Kaiserschmarrn seit neuestem im Backofen, dadurch entfällt das Wendemanöver.

Backofen auf 210°C vorheizen, eine backofenfeste Pfanne auch schon mit aufheizen (in unserem Fall eine Gusseisenpfanne mit 22cm Durchmesser).

In der Pfanne ein wirklich großes Stück Butter schmelzen lassen und anschließend den Teig hineingeben.




Wenn der Teig gestockt ist die Oberfläche mit geschmolzener Butter bestreichen.




Den Kaiserschmarrn insgesamt 20 Minuten backen. Dann sollte er schön braun aussehen und kann aus dem Ofen genommen werden.




Mit einer Gabel in Stücke teilen und gerecht verteilen :-)





Wir verzichten auf Puderzucker, aber niemals auf Rosinen. Das könnt ihr natürlich machen wie es euch besser schmeckt, dazu Apfelmus, oder Zwetschgen.

Gar nicht schwer und sehr sehr lecker. 
Die Portion ist für 3 ein bisschen wenig, deshalb backen wir immer 2.

Lasst es euch schmecken!

Mittwoch, 12. April 2017

Frau Pauli - MMM

Wir hatten ein schönes Wochenende zum Skisaisonende, ich hatte meine neue Jogginghose an und meine Tochter hatte keine Lust faul auf dem Bett in der Skihütte zu liegen und zu chillen.





Da ich meine neue Jogginghose an hatte, gab ich ihr mein Handy, stellte mich auf den Balkon und sagte sie soll einfach ein paar Bilder machen. Ich dachte es macht ihr vielleicht Spaß.





Falsch gedacht ... es kamen zwar sehr viele Bilder raus, aber ich hatte Glück welche zu finden auf denen ich auch ganz zu sehen bin. Heute also beim MMM mit der schlechteste Bilderausbeute meiner Blogger"Karriere". 

Schnitt: Frau Pauli von Schnittreif
Stoff: Sweat in dunkelblau aus dem Lager, sollte eigentlich ein neue Kapuzenkletterjacke für meinen Mann werden, aber ich brauchte jetzt auch einen neue Jogginghose nachdem mein kleines Mädchen so eine wunderbare Hose bekommen hatte. Hier geht es zu ihrer Version (da ist auch mehr erkennbar ... könnte am Fotograf liegen ;-) ). Rückwärtige Taschen in pink.




Als wir die Bilder gemeinsam angeschaut haben und ich ihr erklärt habe dass es schön wäre wenn mein Kopf und auch meine Beine vollständig auf den Bildern wären war der Kommentar: "ich will auch keine Fotografin sondern Lehrerin werden".
Alles klar. Das nächste mal fotografier ich dann wieder mit dem Selbstauslöser. 

Hiermit gebe ich ab an Dodo beim MMM, sie hat genäht, gestrickt und fotografiert in Perfektion.

(Natürlich hatte ich daran gedacht nochmal zu fotografieren ... aber es ist eine Jogginghose, die angegebene Größe passt und sehr viel mehr gibt es auch irgendwie nicht zu sehen :-))

Mittwoch, 5. April 2017

MMM - Frühlingserwachen in Wanda







Die ersten Blumen die in unserem Garten den Frühling verkünden sind Lenzrosen.
Farblich perfekt passend zu meinem neuen Kleid in Rosa-Grau-Meliert.






Als der Stoff im Herbstkatalog von Stoff&Stil auftauchte musste ich sofort an die kurz zuvor erschienene Ausgabe der La Maison Victor (Sep-Okt 2016) denken.
Kleid Wanda ist dort ebenso in rosameliert (allerdings mit weiß) abgebildet. 
Der Strickstoff ist fein und sehr weich und fällt sehr schön.






Der Schnitt wird übirgens empfohlen für Frauen mit einer etwas größeren Größe :-)
ich finde es geht auch gut mit weniger Figur. Die Bindebänder werden raffiniert mit Keilen zwischengefasst, so wickelt man gar nicht ab der Seitennaht sondern das was so aussieht wie ein gefaltetes Eck ist der Beginn der Wickelung. Die Bindebänder habe ich nicht wie einige andere gedoppelt genäht, sondern wie in der Anleitung vorgesehen einlagig und unversäubert gelassen. Ich hatte dann doch zuviel Bedenken dass es dann sehr voluminös an der Taille wird (die Bänder liegen doppelt am Bauch).





Die Falten im Vorderteil  müssen sich übrigens nicht immer neu gleichmäßig finden durch das Wickeln sondern sind praktischerweise  in der Position festgesteppt.
Hinten hilft ein Gummiband etwas zur gleichmäßigen Raffung. Da hätte ich etwas mutiger beim Raffen sein können, bei mir ist es ohne wickeln sehr weit.




Wer sich jetzt wundert was da rechts denn so beult ... mein Kleid hat eine Tasche.

Bei der ersten Anprobe hat Elke (von elkeundmatthias) sich gleich mal erkundigt ob das Kleid denn Taschen hat ... und ups, nein, keine vorgesehen und auch bis dahin nicht daran gedacht. Aus dem Reststoff noch schnell wenigstens eine Tasche zugeschnitten und in der Seitennaht mitgefasst. Ist ja immer praktisch, muss man sich die Schlüssel bei der Arbeit nicht um den Hals hängen ;-)






Hatte ich beim Zuschneiden noch alles so geschoben damit ich dem Kleid etwas Mehrlänge spendieren konnte, so bin ich jetzt doch wieder in etwa bei Originallänge des Schnittmusters. Das abgebildete Model scheint doch etwas größer als ich zu sein. 





Mit einem Blumengruß zurück zum MMM Spezial Frühlingserwachen.