Sonntag, 13. November 2016

Geburtstags- und nicht Einschulungskleid

Meine Tochter hatte sich für die Einschulung einen Stoff ausgesucht mit dem ich mich nicht so recht anfreunden konnte. Der Stoff gefällt mir schon, ich war auch ein bisschen stolz dass sie im Stoffladen nicht zu Märchenrosa gegriffen hat sondern zu Petrol, aber bei dem großgemusterten Stoff mit Streifen fiel für mich gleich der gewünschte Tellerrock durch.






Ich mag das gar nicht wie Streifen bei einem ganzen Teller verlaufen.
Wir einigten uns auf einen leicht ausgestellten angereihten Rock und darauf dass das viele Muster zuviel für ein ganzes Kleid war und das ein Kombistoff dazu musste. Einfarbigen Jersey in Petrol dazugekauft.






Zu Hause angekommen war ich dann in Anbetracht der bunten Schultüte und der Jerseykombi (ich bin ja nicht so der Jerseynähfan) und der Gewissheit das ich irgendwie was basteln muss total unsicher und leicht angestresst mit der Vorstellung das vor dem Urlaub noch fertig zu machen. Schließlich sollte es das Einschulungskleid werden (im Nachhinein betrachtet ... es sollte doch nur das Einschulungskleid werden ... aber im Anbetracht der Tatsache dass ich kurz vorher meine Stelle gekündigt hatte und noch auf den neuen Arbeitsvertag gewartet habe war ich vermutlich einfach zu angespannt um locker zu bleiben).




Das Einschulungskleid wurde also glücklicherweise ein Anderes (hier).

Nach dem Urlaub war ich wieder bereit für Experimente. 
Es lief aber nicht besonders gut mit dem Kleid und mir ...
ich schnitt am Rückenausschnitt der falschen Größenlinie nach, das Framilonband wollte den schweren Baumwollstoff nicht kräuseln, es musste noch ein zusätzliches Gummiband dran, dann kam ich noch auf die Idee den Rock zu füttern und zu guter Letzt wollte ich das Ding nur noch im Mülleimer sehen.




Ich hatte meiner Tochter dann angeboten ihr aus dem vorhandenen Elfenstoff ein Drehkleid zum Geburtstag zu nähen und aus dem angemurksten Kleid einfach einen Rock zu machen ...  mein Angebot wurde dankend abgelehnt, sie wollte das Kleid so wie es war.

Da zwischenzeitlich vom angedachten Paperbaglook nicht mehr viel zu erkennen war und dort natürlich die Gummibandaufnähspuren waren musste improvisiert werden und so hielt ich spontan eines der Satinbänder der Schultüte auf die Stelle und meine Tochter hat mich hochgelobt als ihren Topdesigner. Soooo währe das Kleid noch toller! Yeah ... glänzendes Pink als Taillenband!





Mir war schon alles egal und ich tat wie mir befohlen ... und meine Tochter liebt dieses Kleid. Na dann ... und irgendwie, jetzt so mit einem Monat Abstand mag ich es auch ein bisschen :-)
zumindest passt es farblich perfekt zum Board ;-)

Schnittgrundlage für das Oberteil: Winterkleid von ki-ba-doo, Rockteil in A-Linie zugeschnitten, angereiht und paperbagmäßig aufgenäht

verlinkt bei Kiddikram


1 Kommentar:

  1. Ich kann deiner Tochter geschmacklich Recht geben. Es hat sich gelohnt, dass sie hartnäckig geblieben ist. Tolles Geburtstagsoutfit. Ist es für Glückwünsche schon viel zu spät oder gehen die jetzt gerade noch als nachträglich durch???
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen