Samstag, 30. Januar 2016

Indianerin

Es geht los ... 







die wunderbare Woche der Verkleidungen.


Fasnet, Fasching ... egal wie. Das Mädchen freut sich schon lange.


Obwohl ich dieses Jahr versucht habe sie etwas in Richtung "wir könnten dir auch ein Prinzessinen, Elsa o.ä. Kleid kaufen wenn du möchtest" zu beeinflussen hat sie sich doch für was "Selbergemachtes" entschieden.





Indianerin. 


Gemeinsam ein Shirt, Farbe, Webband, Filz, Stoff, Fransen und Gummiband gekauft und gemeinsam überlegt was wie aussehen soll. 


Hat uns glaub allen Spaß gemacht (Danke an die tatkräftige Unterstützung und die "tollen" Ideen ;-) der Nähfreundinnen beim Nähkränzchen)!






Sonst gäbe es vermutlich keine Kette und kein Armband ... und was wäre eine echte Indianerchefin ohne die richtigen Accessoires?





Wer jetzt das jährliche Familienkostüm (bisher Eule, Fuchs, Rotkäppchen, FledermausZebra) erwartet, den muß ich enttäuschen. Das Mädchen ist ja jetzt schon groß und kann den Kinderfasching ohne Eltern durchtoben. 




Mama muss als Apfelschorlesponsor und für den Heimweg noch mit, deshalb braucht die auch kein vollständiges Kostüm sondern nur einen kleinen Kopfschmuck damit man erkennt zu wem sie gehört (Papa der Glückliche darf zu Hause bleiben).




Euch tolle Tage!

Idee Kopfschmuck von Hamburger Liebe.

Kommentare:

  1. Hallo Ihr Lieben,
    wie immer ein tolles selbst genähtes Faschingskostüm.
    Wir wünschen der kleinen Squaw viel Spaß bei der "Fasnet".
    Liebe Grüße aus dem sonnigen Oberbayern

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ihr Lieben,
    wie immer ein tolles selbst genähtes Faschingskostüm.
    Wir wünschen der kleinen Squaw viel Spaß bei der "Fasnet".
    Liebe Grüße aus dem sonnigen Oberbayern

    AntwortenLöschen