Freitag, 8. August 2014

Zwei Jeans - ein Teppich

Vor einiger Zeit musste ich mir eingestehen dass es unsinnig ist sich den Platz im Schrank dadurch zu verkleinern dass Hosen gelagert werden die leider nicht mehr passen. 
Für den Altkleidersack waren sie mir aber doch zu schade, also erst mal im Dachboden eingelagert und auf einen Verwendungszweck gehofft.




Zwei Jeans wurden zerschnitten, nach dieser Technik zusammengefügt, in Bahnen zerschnitten und wieder zusammengenäht bis ein rechteckiges Stück entstand.




Auf der Rückseite eine Lage Baumwolljersey für erhöhte Saugfähigkeit und etwas Gewicht, der Rand mit Schrägband eingefasst.

Nicht genäht aus purer Recyclinglust oder Langeweile sondern als nötigen neuen Teppich für unser Schlafmobil.




Der ausgiebige Wochenendtest hat allerdings ergeben dass der Teppich trotz Antirutschunterlage nicht so recht an seinem Platz liegen bleiben will. Also habe ich nachträglich nochmal eine Lage stabilen Baumwollstoff auf die Rückseite genäht in der Hoffnung dass das höhere Gewicht mehr Stabilität bringt.

Erneuter ausgiebiger Test folgt.

Kommentare:

  1. Hey ... da bin ich ja buff ... ein Patchworkprojekt ;0))
    ... und noch dazu ein so schönes und praktisches !
    Oh ja, as kenn ich, bei mir liegen im Schrank noch Jeans von vor der Geburt meines Großen ... oh Schreck!!!
    Wenn die zusätzliche Baumwolllage nicht ausreicht ... ich glaube in diversen Teppichmärkten kann man Anti-Teppich-Rutsch-Einlage kaufen, vielleicht auch auf dem Baumarkt. Sonst kann es auch schnell gefährlich, wenn man mit samt dem Teppich aus dem Wohnmobil gleitet ;0)

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne ne neeee ... das ist nicht Patchwork! ;-)

      Löschen
  2. Tolle Idee!
    Das merk' ich mir!

    Lieben Gruß
    Simone

    AntwortenLöschen
  3. Cool, ich Lager nur so ganz alte Jeans, nach dem Motto, schau mal Omi passte mal ne 501 Größe 26.
    Kauf dir doch bei ikea eine antirutschunterlage für den Teppich, die funktionieren gut!
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sowas liegt schon drunter. Aber mit dem Jersey und der doch relativ dünnen Jeansschicht gab das verdrehtes 'Gewurschtel'.
      Gute Idee die kleinste Jeans aufzubewahren ;-)

      Löschen
  4. Sehr toll - diese Methode zum Zusammenfügen der Jeansteile ist ja genial, das sieht wirklich gut aus und wird schön glatt. Prima, Idee, das muss ich mir merken.

    AntwortenLöschen
  5. Konnte es mir von deinen Erzählungen nur annähernd so toll vorstellen.
    Sieht richtig cool aus. Bin auf den ausgiebigen Test-/urlaubsbericht gespannt.
    Liebe Grüße und bis bald
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. ...sollte vielleicht mal meine alten Hosen auch so aufbrauchen und die Hoffnung aufgeben je wieder reinzupassen. Der Gang bräuchte einen neuen Teppich, lach.
    Liebe Grüße und viel Spaß beim Ausprobieren.
    Maom

    AntwortenLöschen
  7. Wow, sieht klasse aus. Ich wollte es auch schon immer einmal versuchen, dann allerdings als robuste Decke für draußen.
    Herzlichst,
    Tessa

    AntwortenLöschen