Mittwoch, 9. Juli 2014

MMM - Campingkleider

Auf Campingplätzen frühstückt man nicht mondän in seidenen Mänteln (wie auf Berliner Balkonen) sondern gemütlich in Jerseykombinationen die auch  im Waschhaus vor der Dusche auf eine Ablage gelegt werden können.

Der Urlaub rückt näher und ich hab' mich auf die Suche nach dem idealen Campingkleid gemacht.

Bequem, unempfindlich, aus nicht zuviel Stoff (Platz in einer Campingdusche ist meist begrenzt) und nicht nur ein Spaghetti-Träger-Hemdchen (die Reise geht nach Norden).

Versuch 1:



Schnittgrundlage: Color Block Dress von Salme
Stoff: grüner  und schwarz-weiß gestreifter Viskosejersey (längs gestreift ... ??? beim Kauf nicht bemerkt)
fliederfarbener Viskosejersey (Roter Faden) und grauer Baumwolljersey (siebenblau)






An der Hüfte weit genug dass es nicht im Hohlkreuz aufsitzt und obwohl schon im Grüßenverlauf zugeschnitten an der Schulterweite noch einiges weggenommen (der Schnitt ist nicht für Jersey gemacht).



Bestimmt wäre es mit Gürtel sehr viel vorteilhafter, aber ich nehm doch keinen Gürtel mit in die Dusche. Naja, bestimmt schläft es sich recht gemütlich darin ;-) .


Versuch 2:



Schnitt nochmal von Salme, V-neck Cap Sleeve Dress, allerdings den Rock nicht schmal zugeschnitten sondern soweit ausgestellt wie es meine Stoffbreite beim Zuschnitt zugelassen hat (hier wunderschön in Originalform bei Anni).
Stoff: Rib-Jersey von Stoff und Stil 




Das Kleid hat eine größere "Operation" hinter sich bringen müssen bevor es tragbar wurde. Im Oberteil 2 Größen kleiner und bereits in der Taille weiter zugeschnittten und zur Hüfte noch mehr dazugegeben sah es erst mal furchtbar aus. Aus leichterem Stoff hätte das Oberteil vielleicht so bleiben können, aber aus dem doch etwas stabileren Jersey war es seitlich viel zu viel. An der Hüfte hingegen saß es übertrieben figurbetont ;-)

Oberteil seitlich verschmälert und dann wieder den alten Trick angewandt. Kleid in der Mitte durchgeschnitten, angehoben und wieder zusammengenäht, dabei ein klein wenig den kurzen Rücken korrigieren können. Jetzt passt es über die Birnenhüfte. Dafür gab es nur noch einen sehr schmalen Saum, denn von der Länge konnte ich nicht noch mehr opfern. 

Tragbar, aber irgendwie nicht das gewünschte lockere Waschhauskleid.

Vielleicht mal Mira in Kleiderlänge probieren, oder doch endlich mal ein Knotenkleid nähen ...
heute auf jeden Fall ausgiebig beim MMM stöbern. Vielen herzlichen Dank den Damen der Crew für den wöchentlichen Einsatz und allen eine schöne Sommerzeit!






Und falls mich jemand so auf einem Campingplatz in Skandinavien gemütlich einen Tee trinken sieht, dann bitte "Hallo" sagen, dazusetzen und Reisetipps weitergeben. 
Ach, übrigens, was hier noch auffällt... nicht alle Camper tragen Crocs :-) 

Kommentare:

  1. Mir gefallen beide Kleider...sie müssen ja auch nicht unbedingt ins Waschhaus.
    Und ich werde im Urlaub die Augen offen halten...
    LG, Britte

    AntwortenLöschen
  2. Die Kleider sehen gut aus, der Zeltplatz sollte sich den Kleidern anpassen und nicht die Kleider dem Zeltplatz.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Kleider...sehen sehr Campingplatz-tauglich aus, aber trotzdem todschick. Ich bin ja auch ein Camperin und halte immer Ausschau nach leichten reise-tauglichen Kleidern, Danke für die Inspiration und Anregung. ich glaube ich habe genau die gleichen Clogs wünsche Euch viel Spaß beim Campen Liebe Grüße Susi

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann mir beide Kleider gut auf dem Campingplatz vorstellen, aber fürs Waschhaus ist vielleicht das weitere Kleid besser geeignet. Mir kommt es allerdings ein bisschen zu breit vor. Vielleicht kannst du hinten mit Abnähern was machen, ohne dass die lockere Form verloren geht. Die Kombination von zwei Farben finde ich toll.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Bin zwar noch nicht so oft Campen gewesen, aber ich finde deine beiden Kleider sehr schön: unkompliziert in der Handhabung und trotzdem schick. Super!
    Liebe Grüße,
    Nastjusha

    AntwortenLöschen
  6. Wir fahren dieses Jahr auch wieder nach Spanien auf den Campingplatz, aber über Waschhauskleider habe ich mir bisher noch keinerlei Gedanken gemacht... bei mir tut es da auch so ein Longshirt wie Dein erstes, das 2. wäre mir schon wieder viel zu aufwendig. Bei über 30 Grad wäre mir das auch viel zu warm, meistens trage ich eine einfache weite Tunika über dem Badeanzug, feddisch.
    Und Crocs sind auf dem Campingplatz doch ideal, ich kenne kaum jemanden, der dort keine trägt?
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  7. Ich würde ja gerne einen Tee mit dir in lässig-schicker Campingkleidung trinken.
    Uns zieht es dieses Jahr aber in den tiefen Süden Italiens...
    Wie auch immer einen schönen Urlaub und bis bald !!

    AntwortenLöschen
  8. Deine Kleider sind durchaus nicht nur campingtauglich :-)
    Ich hab auch festgestellt, dass ich ein Waschhauskleid brauche, am liebsten noch eins mit eingebauter Tüte zum einwickeln wie bei einer Regenjacke - vielleicht ein Kapuzenkleid ;-)
    ich denke bei mir wird es Toni werden, leicht zu nähen und genau richtig für ein lässiges Frühstück vor dem Wohnwagen
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  9. Kann zwar nicht so gut schreiben, zwecks bekannter Behinderung, ist mir gerade wieder "abgehauen", aber meinen "Senf" muß ich bei soviel Fleißigkeit doch dazugeben. Deine Modelle sehen einfach alle sehr gut aus. Hast du ganz toll gemacht.
    LG Maom

    AntwortenLöschen