Montag, 23. Juni 2014

Für mich?

Immer wenn irgendwo Stoff liegt oder gemeinsam gekauft wird kommt von dem kleinen Mädchen die Frage:
"Wird das was für mich?"
Und oft heißt die Antwort dann in etwa so: "Nein, das wird ein Rock für die Mama." 
Bisher war die Reaktion dann immer verhalten, ja, ok, dann wird das eben was für die Mama,
aber neulich kam ein herzhaftes: "Immer nur für dich, für mich hast Du schon lange nichts genäht. Ich will auch was", unterstrichen durch einen ernsten, grimmigen Blick.




Hat ja nicht ganz unrecht das Kind also habe ich Mädchenkleid Nr.139 aus der Burda vom April 2014 genäht. 

Ich mag Burda-Kinderschnitte, das Apfelkleidchen z.B. ist nach wie vor ein Lieblingskleid, der Schnitt Nr. 152 aus der Burda vom September 2012 hatte mich ganz und gar überzeugt (nachdem entsteht gerade noch ein Neues). 
Aber ...

dieser Schnitt hier wird kein Lieblingsschnitt werden.



Die Rüsche wird am Vorderteil nur rechts auf rechts aufgesteppt und umgebügelt, ab der Schulternaht denn links auf rechts und mit Schrägstreifen verstürzt. Hinten ist also alles sauber und schön, aber Vorne? 
Man sieht immer hinter die Rüsche und das sieht nicht soooo toll aus.

Beim Anblick der Abbildung im Heft bin ich davon ausgegangen dass die Rüsche zwischengefasst wird, aber die Linien auf dem Schnittteil waren nur für die Ziernähte. 

Jetzt überleg' ich ob ich die Rüsche schmal absteppe damit man wenigstens die Nahtzugabe nicht sehen kann. Aber so "festgetackert" sieht es dann vermutlich auch komisch aus.




Was mich versöhnlich stimmt ist der schöne Stoff (Leinenmischung, glaub ich) und vor allem die hübschen Knöpfe.




Stoff und Knöpfe sind aus einem wunderschönen neuen Stoffgeschäft (Koko&Dolores).
Einen kleinen Eindruck vom Konzept und von Nelly (der Inhaberin) bekommt man hier.


Donnerstag, 19. Juni 2014

Großartiges

Das muß ich einfach zeigen!




Das ist vermutlich das großartigste Geschenk das ich je bekommen habe!




Als meine Mama im Januar meinte sie bräuchte Ablenkung, irgendwas zu tun und ob sie uns nicht was häkeln soll, fiel mir sofort diese Decke ein. Schnell beim Wolle Rödel sechs verschiedene Farben ausgesucht (Siena, 100% Merino) und die Anleitung von google aus dem finnischen übersetzen lassen. 




Jetzt ist das Prachtsück (117 Quadrate, Größe in etwa 1,25 x 1,75 m) bei uns eingezogen, weitere Ablenkungsbeschäftigung zum Glück nicht nötig und das kleine Mädchen und ich streiten uns regelmäßig darum wem die Decke denn gehört :-).




Liebe Mama, vielen herzlichen Dank dass du sowas Fantastisches für uns gehäkelt hast.

Wir lieben diese Decke!

Sonntag, 8. Juni 2014

Betonlichter


Das wollte ich schon sehr lange mal ausprobieren.




Ein Fest stand bevor und ich hatte endlich einen Grund mich aufzuraffen um für etwas Deko zu sorgen.




Idee von hier. Anstelle von Geschenkband habe ich Gummibänder in verschiedenen Grüntönen zu Ringen zusammengenäht und immer Zwei miteinander kombiniert.




Hat Spaß gemacht und sieht trotz der vielen Luftblasen gut aus.
Mach ich mal wieder, gerne auch in Größer!