Montag, 29. April 2013

12tel Blick - April





Es wird grün und die Gartensaison ist endlich eröffnet.
Die Sandspielsachen und das Mini-Trampolin stehen im Garten und wenn die Temperaturen endlich mal stabil warm bleiben würden könnte man jeden Abend auf der Terrasse essen.

Was es in unserem Garten auffällig wenig zu sehen gibt ist Wühlmausfutter sind Zwiebelblumen. Dafür gibt es umso mehr Pflanzen mit Früchten (essbar natürlich).
Hinter der Rutsche nur schlecht zu erkennen mein Lieblingsfrühlingsstrauch: die Felsenbirne.




Und da wir nicht nur an die Vögel denken noch ein Blick um die Wand nach rechts, da steht sehr windgeschützt an einem sehr warmen Platz: unsere Spalierbirne (Alexander Lukas). 




So soll es jeden Monat einen Blick geben, einen 12tel Blick zur Aktion von Tabea.
Hier die gesammelten Aprilblicke.





Und hier noch ein kleiner Rückblick was bisher geschah:


Mittwoch, 24. April 2013

MMM - Kirsten Kimono Tee

Manchmal reicht ein einfacher Schnitt und ein schöner Stoff und fertig ist ein neues Lieblingsshirt.



In den schönen Jersey von Nani Iro war ich gleich verliebt, er besteht aus zwei dünnen Lagen die punktuell miteinander verbunden sind. Der Stoff ist herrlichst weich.





Auf der Suche nach einem Schnitt mit angeschnittenen Ärmeln, um das Muster möglichst wenig zu zerstören, wurde ich bei MariaDenmark fündig. Das (kostenlose) Kirsten Kimono Tee.

Und nein, auch wenn ich in Süddeutschland wohne, so rustikal sieht es in meinem Wohnzimmer nicht aus. Die Bilder sind am Wochenende auf der Vorsässhütte im Kleinwalsertal aufgenommen. Leider war das Wetter nicht geeignet für Außenaufnahmen, ich sag nur Neuschnee am 19.April. Wer braucht denn sowas.

Noch ein Blick aus dem Fenster.





Und dann wie jeden Mittwoch zum MMM-Blog um Selbstgenähtes zu bestaunen. Heute präsentiert von Lucy in einer wunderschönen grünen Strickjacke.

Mittwoch, 10. April 2013

MMM - Norma II

Vor Kurzem wurde ich gefragt, ob ich Stoff haben möchte aus einer Auflösung eines Bestandes einer alten Dame (die ich nicht kenne). Da kann man ja nicht nein sagen.

Leider waren die Stoffe sehr blaulastig was mir meist nicht sonderlich gut steht, so habe ich mich für einen grauen sehr leicht gewebten karierten Stoff unbekannter Zusammensetzung entschieden. Durch die grünen und braunen Karos hoffte ich das er sich in meinem Schrank irgendwie einpasst.

Die Stoffmenge reichte gerade für einen einfachen geraden Rock. Für mich gab es also Norma Nummer 2 (Ottobre 5/2010).

Winter


Der Stoff hat mich beim Nähen so geärgert, dass ich froh bin dafür kein Geld ausgegeben zu haben (aber einem geschenktem Gaul ...). Damit der Rock überhaupt etwas in Form bleibt und nicht gleich wieder auseinanderfällt bzw. sich in jede Richtung verzieht habe ich alle Nähte (sind ja nicht viele) mit Bändern verstärkt. 



Frühling

Bei diesen Gegenlichtbildern kann man gut erkennen wie wenig dicht der Stoff gewebt ist und dass ich das Futter nochmal etwas rauslassen muß. Ein Winterrock ist das nicht und im Sommer will ich dann vermutlich nicht grau-kariert tragen, also ein Rock für den hoffentlich kurzen Übergang zu wunderschönem Wetter.

Ich glaube man liest hier schon raus, dass diese Norma kein Lieblingsrock wird. Wäre da nicht die geliebte Nummer 1 würde ich den Schnitt nie wieder nähen. 


Sommer

Der Frühling kommt und Wollpullover kann keiner mehr sehen, also werde ich mutig in der hellgrünen Bluse ins Büro gehen (und auch wenn die Kombi mit den blickdichten Strümpfen etwas komisch ist werde ich auf die noch nicht verzichten).  

Bin schon gespannt was es heute alles beim MMM zu sehen gibt. Kommen jetzt bei leicht steigenden Temperaturen schon die Frühlingkleider raus, die weißen Shirts und hellen luftigen Röcke?




Hier noch das obligatorische "Norma-von-innen"-Bild. Ich denke es wird deshalb so gerne gezeigt weil in der Anleitung wunderbar beschrieben ist wie das Futter mit der Maschine am Reißverschluss angenäht werden kann.