Freitag, 22. März 2013

12tel Blick - März




Sonne!
Heute sah es endlich mal so richtig nach Frühling aus. Allerdings waren die Temperaturen alles andere als warm. 

Vor lauter Freude über die Gelegenheit für ein schneefreies sonniges Bild ist der Blickwinkel meines Märzbildes für die Aktion "12tel Blick" von Tabea etwas verrutscht (Januar, Februar). Man sieht vom Wohnhaus am rechten Bildrand den Giebel nicht und das wo ich dachte bei mir wäre es sehr einfach jeden Monat den gleichen Bildausschnitt festzuhalten.

Außer der Sonne kann man noch mehr erkennen. Den Wind, denn die Bänder des Ostergeschenkes vom letzen Jahr sind verweht. Und man kann sich auch denken, dass der März noch nicht so schön war dass ich  mich hätte aufraffen können um die Rosen von ihrem Winterkleid zu befreien.

Dafür gibt es diesen Monat den Blick nach unten, der ja eigentlich schon für Februar geplant war. 


Unter dem Vogelhäuschen blühen Christrosen, leider wegen dem immer wiederkehrendem Schnee etwas zögerlich.

Hier zur Märzausgabe des 12tel Blicks.

Mittwoch, 20. März 2013

Hinten

Schon öfter hab ich hin und her überlegt ob auch ich Labels für meine selbstgenähte Kleidung brauche. Konnte mich aber selber nie so recht überzeugen und wußte auch nie was ich da denn gerne darauf stehen haben will. grueneblume? ...elke...? Keine echte Idee, kein echter Bedarf, keine Labels.

Jetzt lernt das kleine Mädchen aber gerade sich selbst anzuziehen und wo ist da hinten?
Genau, da wo der Zettel ist.
Nicht so einfach bei selbstgenähtem von Mama.




Deshalb wurden jetzt doch Labels bestellt und das erste Kleidungsstück auf der neuen Maschine ist jetzt markiert.




Genäht habe ich eine Maggie Mae nach einem Schnitt von Shwin&Shwin aus jahreszeitlich wettertechnisch so gar nicht passendem Batist von Stoff&Stil.




Aber nächste Woche ist im Kindergarten wieder Fototermin und da darf es dann ein bisschen hübscher und alltagsuntauglicher sein. Da freu ich mich schon auf Bilder von einem Mädchen in einem verknitterten Kleid und hoffentlich sind die Knöpfe dann hinten.


Mittwoch, 13. März 2013

MMM - Bettina und Origami II

Wenn die Nähmaschine streikt, man aber dringend für das erste gemeinsame Konzert mit der Nichte noch was neues Schwarzes braucht, dann muß die Overlock ganze Arbeit leisten.





Dazu ein Shirt Bettina von Schnittchen. Den Jersey habe ich bei Gläser aus einer der Kisten wo nach Gewicht bezahlt wird.

So unterschiedlich die beiden Stoffe sind, so waren doch beide prima zu vernähen.

Beim Rock habe ich diesesmal den Bund nicht aus Bündchenware gemacht sondern auch aus Romanit. Da dieser mit der Dehnbarkeit an seine Grenzen kam als ich die Teile verbinden wollte hab ich beim Rockumfang oben seitlich je 2cm abgenäht, dann klappte es auch mit dem festen Jersey und es ist immer noch alles weit genug damit ich den Rock bequem anziehen kann. Gefällt mir besser und leiert nicht so leicht aus wie bei meiner ersten Version.




Dem "Bettina-Kenner" ist vielleicht schon aufgefallen dass mein Shirt etwas untypisch aussieht.
Der tiefe runde Ausschnitt des Originals ist nicht so meins. Deshalb habe ich die Kante vorne um 3cm höher und an den Seiten um 2cm weiter nach außen verlegt. Ein klein wenig Richtung U-Boot. Das nächste mal kann das ruhig noch ein wenig extremer ausfallen und dann werde ich hinten zusätzlich etwas tiefer ausschneiden. 
Wer bei dieser Art von Änderungen des Schnittes Hemmungen hat, dem sei "Sew U Home Strech" empfohlen, die Lektüre entspannt unwahrscheinlich.
Das "Bettina" kurz ausfällt, was ich öfter gelesen habe, kann ich nicht bestätigen, vom breiten Bund ist bei mir schon sehr viel hochgeschoben damit die Länge zu Origami passt.

Ob heute beim MMM mit Melleni  schon Frühlingsfarben eine Chance haben oder doch noch mehr dunkle (Winter-)Kleidung zu sehen ist? 
Auch bei uns im Süden ist es nicht mehr so schön wie es auf meinen Bildern erscheint, die sind nämlich noch von Sonntagvormittag, da war alles noch Bestens.

Donnerstag, 7. März 2013

Seeed

Gestern in der ausverkauften "Arena" in NU.   Seeed


Eine ganz und gar nicht passende Vorband, das Hallenteam organisatorisch fast überfordert mit den vielen vielen Mensche, aber Seeed war super, tolle Show.