Mittwoch, 1. Juli 2015

falschfarben Japanisch - MMM

Seit langem nerve ich meine Kollegin damit, dass ich eine Schnitt für eine Tunika suche,
kaschierend zu einer perfekt passenden Jeans die nur leider etwas zu sehr die Hüften betont.





Schlicht sollte es werden, kein Kragen, keine Knöpfe, sommertauglich.

Der Stoff war seit Herbst im Lager. Feine Baumwolle von Art Gallery.
Leider mit Sonne schwer zu fotografieren, der Ton ist ein helles zartes Grün wie man es momentan viel sieht, mit weißen und vereinzelten goldenen Dreiecken.



Irgendwann ist mir eingefallen dass ich ein bis dahin ungenutzes japanisches Buch besitze das nicht gerade geizt mit schlichten Tuniken. 




Die Auwahl fiel auf Modell B. Sehr schlicht bis auf die "aufgeblasenen" Ärmel.




Glücklicherweise habe ich vorher noch ein bisschen nach bisher genähten Varianten gesucht, denn sonst hätte ich mich gewundert wie die Ärmel zu ihrer Fülle kommen (mein japanisch ist noch ausbaufähig ;-) ). 




Im Original ist die Tunika ausgestellt, da hatte ich aber Bedenken wegen der Hüftbetonung und deshalb habe ich den seitlichen Nahtverlauf begradigt.




Wie gewünscht, ein sommerliches Hemdchen passend zur Jeans. 
Kommen wir zum ABER ...



Die Farbe steht mir nicht. 
Ich mag das helle Grün, ich mag den Stoff, aber ich seh' einfach krank in dieser hübschen Farbe aus. 
Schade! 
Zumal ich aus lauter Frühlingsvorfreude in einem ganz ähnlichen Ton Viskosejersey bei Stoff&Stil bestellt habe für ein neues Vogue 1027. Die Tunika werd' ich natürlich trotzdem tragen (z.B. wenn ich von meinen Kollegen bemitleidet werden möchte ;-) ) die nächste Variante in einer unverfänglicheren Farbe (ähnlich hier) nähen und das mit dem neuen Kleid lass ich mal lieber, der Stoff wird eingelagert, und ich trage weiterhin mein Schwarzes

Zum Mittwochstreff der Selbernäher/innen.

Dienstag, 16. Juni 2015

Erdbeerzeitkleid

Bereits im Herbst hatte ich den hübschen Baumwollstoff von Birch mit den Lieblingsfrüchtchen gekauft. Lange war ich unschlüssig was aus dem gemusterten Stück werden soll. Ein Kleid für's Kind natürlich, aber was für Eines.
Als ich dann kürzlich dieses hübsche Kleid gesehen habe erinnerte ich mich an den Schnitt (Variante 1 von mir ist hier) und endlich konnte  es losgehen (bevor die Erdbeersaison wieder vorbei ist).




Der Schnitt ist von Shwin Designs und heißt Maggie Mae. 
Inzwischen scheint es eine überarbeitete Version zu geben, denn mein Schnitt endet leider bei Größe 5, aktuell geht er bis 10 (Jahre).




Ich liebe hübsche Knöpfe :-) , gestern auf den letzten Drücker angenäht, denn heute war mal wieder Fototermin im Kindergarten. Das Mädchen (und vor allem Kleid und Leggins) Abends schon etwas derangiert vom ganzen Tag, hat trotzdem noch eingewilligt als ich fragte ob ich denn auch noch Bilder bekommen könnte.




Ich hoffe im Kindi hat das Fotografieren genauso viel Spaß gemacht.

Sonntag, 7. Juni 2015

Kleidchen Julie

Nachdem das letzte Kleidchen ganz nach Mädchenwunsch war mußte ich noch eines nähen dass mehr meinen Vorstellungen entspricht :-)




Ein ideales Sommerkleidchen, Julie von Schnittreif.




Der gestreifte Jersey war mal von Stoff&Stil. Damit der hübsche Stoff nicht womöglich als "Bubenstoff" bezeichnet wird gab es ein rosa Taillenband und mit Stofffarbe aufgestempelte Flamingos.



Gefällt, konnte bei dem tollen Wochenendwetter gleich als Strandkleidchen ausgeführt werden und hat mich überzeugt dass ich für den Urlaub auch eine Julie brauche.




Mittwoch, 27. Mai 2015

Brigitte - MMM

Das Pfingstwetter war bei uns leider nicht sehr sonnig und deshalb war ich am Montag mit Hose und Strickjacke auf dem Fahrrad unterwegs zum Mittagessen. Im Wald kurzer Stopp für Fotos vom neuen grünen Shirt im Grünen.





Jacke ausgezogen damit man mehr vom Shirt sieht.



Jetzt also sehr viel helles grün auf dem Bild. 
Schnitt: Brigitte Boat Neck Top. So schmalschultrig geschnitten dass ich nichts geändert habe und mit der Passform recht zufrieden bin.
Stoff: Campante von Hilco, schätzungsweise seit 2 Jahren im Lager und schon so oft in Händen gehalten dass es sich beim tragen nicht wie ein neues Shirt sondern wie ein bereits liebgewordenes Stück anfühlt.





Der Ausschnitt ist so hoch geschlossen, dass sich da sogar die Narbe der SchilddrüsenOP verstecken lässt. Die Ausschnittsweite  könnte ich beim nächsten mal (welches es geben wird, falls ich mich irgendwann wieder zum Shirt nähen aufraffen kann) etwas weiter auflassen.





Fazit: Schnitt prima (Nähanleitung ausführlichst, nur leider Anordnung der Schnittteile auf dem pdf sehr verschwenderisch), schöner Stoff, meine Farbe (lag unnötig lange in der Kiste).
Das Shirt wird bestimmt oft getragen.

Verlinkt beim MMM.


Dienstag, 26. Mai 2015

Glitzer, Glitzer

Dieser Stoff ist schuld daran dass mein kleines Mädchen denkt es dauert sehr lange bis ich ihr ein Kleid nähe.




Bestellt (bei Stoff&Stil) habe ich ihn selbst. Als er kam war das Mädchen entzückt, ich weniger. Wer will schon pinken Glitzer in seine Waschmaschine lassen? 

Jetzt wurde es allerhöchste Zeit ihn endlich mal aus der Kinderstoffekiste zu holen.
Der einfachheit halber mein Liebling Amelie. Allerdings auf etwa Taillenhöhe abgeschnitten und einen halben Tellerrock angesetzt (denn seit neuestem müssen Kleider drehen können).




Das ergab vielleicht nicht den beste Übergang zum Rockteil, aber das Kleid wurde augenblicklich nach der Fertigstellung geliebt, angezogen und zur nächsten Geburtstagsfeier ausgeführt.




Kind glücklich, Mama somit auch. Was will man mehr? 




Leider gibt es noch Glitzerstoffreste, ein Shirt wurde schon in Auftrag gegeben (irgendwann dann :-) ).

Mittwoch, 13. Mai 2015

Chardon der Zweite - MMM

Heute beim MMM: Wickelkleider.

Leider sucht man bei mir vergebens nach Wickelkleidern, ich trage (wie so oft) Rock, mit Shirt und Strickjacke. 
Die Bilder sind auch nicht von heute sondern von Sonntag aus dem schönen Leipzig wo ich zum Bloggerinnentreffen (mehr Berichte hier hier hier hier) war.





Sonntagmorgen noch vor dem Frühstück hab ich meine liebe Mitreisende genötigt Bilder vor "unserer" Haustüre (genächtigt haben wir über Airbnb) zu machen. 




Neu ist der Rock, meine zweite Version von Chardon von Deer&Doe (Nr.1 hier), genäht aus Shot Cotton von Kaffe Fassett. Der Baumwollstoff ist sehr fein und zweifarbig gewebt und bekommt dadurch einen schönen changierenden Effekt. In die Farbe Steel (blau mit olivgrün) habe ich mich gleich verliebt und da mußte einfach ein neuer Faltenrock daraus entstehen, auch wenn ich zuerst dachte dass ist viel zu knitterig habe ich mich inzwischen schon an Knitterlook gewöhnt und ich glaube das wird ein Sommerlieblingsteil.
Strickjacke Grace habe ich hier schon mal vorgestellt.





Hier noch ein Bild mit einem Teil der Teilnehmerinnen des Treffens bei der Stadtführung und man beachte die beiden Damen am linken Bildrand.
Irgendwie sind wir scheint's doch aufgefallen, ein bunter, gut gelaunter, quatschender Haufen :-).




Danke den Damen aus Leipzig und "Umgebung" für die Organisation, es war wunderbar!

Mittwoch, 6. Mai 2015

Grace - MMM

Ich habe gestrickt :-)

Nachdem Miette fertig war hatte ich im Winter mit Ramona angefangen, was schönes dickes grobes Warmes wollte ich. Dann war ich krank und dann fuhr ich immer noch nicht gesund in den Skiurlaub. 
Ich brauchte Beschäftigung und Ramona war bereits zu voluminös um in den Skirucksack zu passen.
Also fing ich in meinem Anfängergrößenwahn noch eine Stickjacke an.
Grace von Jane Richmond. 
Setzte mich die ersten Tage mit meinen Stricksachen und vielen heißen Zitronen in die Sonne vor oder auch mal in die schönsten Skihütten und strickte während die Familie Pistenkilometer machte bzw. Bögelefahren lehrnte.




Die Jacke habe ich deutlich kürzer gestrickt als im Original vorgesehen damit sie gut zu meinen Sommerröcken passt. Das unmögliche Wetter hält mich allerdings noch etwas von den leichten Röcken fern und deshalb heute herbstlich kombiniert mit blumigem Chardon
(kennt ihr vielleicht schon von hier).




Das Muster gefällt mir, die Anleitung war super, ebenso wie Miette nahtlos von oben nach unten. Wer jetzt Respekt vor dem Lochmuster hat ... keine Sorge, das ist ganz einfach. Verstrickt habe ich Cotton Merino in senf von Drops (wer es noch nicht gesehen hat, SALE). Die Ärmel sollten 3/4 und sind jetzt eher 7/8, irgendwie habe ich da zu schnell über die ideale Länge rausgestrickt ;-)
Jetzt noch aus der Nähe:





Und jetzt hier entlang zum MMM. Dort trägt heute Marlene als Gastgeberin von Siebenschön-design eines meiner Lieblingskleider.