Mittwoch, 9. April 2014

MMM - Anna Dress

Ausnahmsweise habe ich einmal nicht ganz auf den letzten Drücker genäht. 
Denn eigentlich war dieses Kleid erst für meinen Geburtstag in ein paar Wochen geplant.





Ein Anna Dress nach einem Schnitt von By Hand London. Genäht aus Liberty Tana Lawn.
Obwohl ich den Stoff als Stück bei ebay gekauft habe war er nicht gerade ein Schnäppchen und genau deshalb wollte ich sicher gehen dass er auch nicht in der Tonne landet. Deshalb hatte ich das erste Probeteil meiner Näh"karriere" angefertigt. 




Geändert habe ich hauptsächlich am Ausschnitt. Sowohl in der vorderen als auch hinteren Mitte habe ich am Schnitt keilförmig recht viel rausgenommen, dann so an die Bruchkante angelegt dass ich in der Taille etwas mehr Weite bekomme (die hätte es im nachhinein nicht gebraucht, da verhält sich der Batist doch sehr anders als die starre Ikea-Baumwolle) und die Rockteile in der Breite wieder so angepasst dass die Nähte aufeinander treffen. In der Taille habe ich ein klein wenig verlängert. 




Am Ausschnitt steht nichts mehr ab, alles liegt schön an. Der sehr weite U-Boot-Ausschnitt ist etwas verloren gegangen. Zuerst dachte ich dass wäre auch besser so, von wegen keine Träger schauen raus, allerdings würde ich beim nächsten doch an der vorderen Linie etwas nacharbeiten (weiter und tiefer).




Da das Kleid doch noch sehr ungewohnt luftig und leicht ist schnell eine Jacke übergezogen
(meine Kamera scheint ein Problem mit Violet zu haben). So konnte es am letzten Wochenende schon beim Bloggertreffen in Bielefeld dabei sein (Berichte finden sich hier hier  hier und hier, Danke). 

Noch der Stoff aus der Nähe, wirklich sehr weich, fein und dicht gewebt, toll zu verarbeiten und auch als nach 5stündiger Autofahrt so mancher Knitter eingesessen war, nach etwas Bewegung zu Hause waren diese fast wieder glatt. Allerdings ist er trotz der dunklen Farbe im Gegenlicht etwas durchscheinend. Im Sommer stört mich das dann vermutlich nicht mehr.





Viel selbsgenähte Garderobe findet sich beim MeMadeMittwoch. Heute präsentiert von Frau Kirsche, die nicht ganz so luftig gekleidet ist wie ich, dafür aber mit wunderschöner Farbe besticht.

Montag, 3. März 2014

Dunkelparty

Natürlich gibt es in diesem Jahr auch wieder ein Familienkostüm: Fledermäuse




Und wie das so mit Fledermäusen ist ... die sind etwas lichtscheu. Da heißt es dann:
Rolladen zu!!! Licht aus!!! ... kleine Taschenlampe brennt ... DUNKELPARTY




Mein Fledermausshirt ist schon von Halloween 2012 (hier sieht man es besser), ich musste also nur noch eines für meinen Mann machen und für das kleine Mädchen die etwas entschärftere Variante ohne Kabelbinderverstärkung (stattdessen harmlose Verstärkung durch zwei Lagen feste Vlieseline). Mit den Kabelbindern werden die Flügel nämlich schon etwas steif, super für die Form, aber für den ganzen Tag Kindergarten nicht so richtig praktisch.



Das kleine Mädchen war von der Verkleidung begeistert. Eine gute Woche verkleiden ist in etwa so abgelaufen:
Pfau, Ballerina, Fledermaus, Pfau, Rotkäppchen, Fledermaus, Fledermaus, Fledermaus.




Und wer jetzt Mitleid mit dem armen Kind hat ... von wegen dunkle grausam düstere Fledermaus, dem sei die Geschichte von Lilli Langohr empfohlen :-) der kleinen Fledermaus und ihrem Abenteuer im Ulmer Münster.

Wünsche für die Kostüme 2015 wurden gestern auch schon geäußert. :-) Prinzessin war nicht dabei :-) aber wer weiß, die Rosaphase nimmt gerade ihren scheint's unausweichlichen Anfang und in 12 Monaten kann sich die Bestellung noch oft ändern.


Donnerstag, 27. Februar 2014

Ein Pfau





Dieser Anblick kommt der ein oder anderen vielleicht bekannt vor.
Bei Shwin&Shwin habe ich (und viele andere auch) den hübschen Pfau entdeckt.






Relativ einfach umzusetzen und vom kleinen Mädchen sofort akzeptiert.

...obwohl ich die Federn mit goldenem Garn abgesteppt habe (für ein bisschen Glitzer) und Gold doch Bubenfarbe ist (?)!
:-) gut dass ich nicht nachgefragt habe wie es sich mit Braun und Grün und Blau verhält ...
und gut dass sie noch nicht weiß daß weibliche und männliche Pfaue unterschiedlich aussehen.





Nicht nur als Ballerina lässt es sich ganz wunderbar tanzen.




Und Plumps.





Montag, 24. Februar 2014

Februar Inspirations - Rosenrock

Bei Frau Burow  werden wieder Kleidungsstücke gesammelt  die nach einer Inspiration genäht wurden.

Mein Februar-Beitrag ist dieser Rosenrock:



Entschuldigt die Bilder. Ich war gestern so begeistert von der Sonne, dass ich mich einfach mittenrein gestellt habe, ohne Rücksicht auf Regenrinne, Mülltonne, harte Schatten, Reste von Schneiderkreide. 

Jetzt aber zur Inspirationsquelle:

Quelle: Brigitte

Dieses Foto in der Brigitte Nr.21 2013 hatte es mir sofort angetan. Cool, gestickte Rosen, dann hätte mein Stickmodul ja mal was Richtiges zu tun. Da man auf dem Foto den Rock nur erahnen kann hab' ich mir das Original nochmal genauer angeschaut.

Quelle: Lena Hoschek

Hier sieht man dass es eigentlich bestickte Spitze ist.

Übertreiben wollte ich es jetzt nicht gleich. Also hab ich grünen Wollstoff gekauft und mich auf die Suche nach geeigneten Stickdateien (Rosen im Kreuzstich) gemacht. Bei S-Embroidery bin ich fündig geworden. Gestickt habe ich mit Amann Saba c 80 (war mal ein Tipp von Anja Rieger, gibt ein schönes mattes rustikales Stickbild).
Vier verschiedene Rosenmotive, fünf Rot- und fünf Grüntöne für 21 Rosen, die haben mich doch länger beschäftigt als gedacht. 





Ursprünglich wollte ich zweireihig versetzt besticken, aber ich hatte Angst dass dann der Fall des Rockes dahin ist. Die Motive sind jetzt schon etwas starr und zwingen den Saum in unnatürliche Falten (wird vielleicht nach waschen und ein paar mal tragen besser?).




Der Rock ist eine Variation von Onion 3033, nicht in Falten gelegt, sondern eingereiht. 

Ausgeführt wurde der Rock am Wochenende schon. Nach München. Ich dachte dort ist man einiges gewohnt, da fallen so ein paar Rosen doch nicht auf. Von wegen ... irgendwie kam ich mir recht beobachtet vor. 

Eine der Rosen im Detail:





Neue Lieblingsschuhe. Ordentlich hoch, als Kontrast zum "Trachten"-Rock:





Mal sehen, ob sich der Rock irgenwie im Alltag integrieren lässt. 
Beim Vorlesen mit dem Kind auf dem Schoß habe ich Angst um die Stickerei. 
Bei der Arbeit werden mich vermutlich ähnliche Blicke treffen wie am Wochenende in München. Aber zum Tanzen an der Sonne eignet er sich hervorragend.







Donnerstag, 20. Februar 2014

Amann am Wegesrand

Das soll hier kein Werbepost werden, aber dieses hübsche Firmenhinweisschild wollte ich Euch doch gerne zeigen.





Die letzten 4 Wochen war ich viel unterwegs. Viel zu oft auf dem Weg ins Krankenhaus. Anfangs die Autobahn zur Intensivstation, inzwischen glücklicherweise die Landstraße zur "Krankenhausanschlußbehandlung". Und in einem Ort an eben dieser Landstraße komme ich immer an dem hübschen Schild von Amann vorbei. 

Vorgestern habe ich dann doch mal angehalten, bin dem Wegweiser gefolgt und habe einen kurzen Sonnenuntergangsspaziergang unternommen. Am Ende der Straße hat mich dann dieses Firmengelände empfangen:




 hübsch, oder?
Wenn ich da hingegen an den Industriegebietzweckbau denke in dem ich arbeite.

Leider kein Schild das Werksführungen angeboten werden, oder dass es einen Fabrikverkauft gibt ;-)
Auch auf der Firmenhomepage ist nichts (also gar nichts) zu diesem kleinen feinen Standort zu finden.

Dabei habe ich gerade erhöhten Verbrauch an Nähgarn. Genauer gesagt an Amann Saba c80. 



Mein aktuelles Herzens Rosen-Projekt.



Fertigstellung hoffentlich bis Freitag Mittag, denn da wird dann endlich das Weihnachtsgeschenk eingelöst das ich vor 5 Jahren auch schon mal geschenkt bekommen habe (konnte aber leider damals nicht eingelöst werden da die Veranstaltung um mehrere Monate verschoben wurde und der Termin dann 2 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin war) und dafür brauche ich dringend einen neuen Rock zu den neuen Schuhen ;-). Hoffentlich bin ich dann nicht so müde vom nächtlichen sitzen an der Maschine dass ich in der Vorstellung einschlafe ...

Sonntag, 9. Februar 2014

Samstag mit Komori

Immer noch kein Schnee. Bei schönstem Sonnenschein im neuen Wintermantel das Haus verlassen.




Ein Stockwerk laufen? Fehlanzeige wenn es sooo einen schönen Aufzug gibt.




Am höchsten Kirchturm der Welt vorbeigerannt.




Bitte einmal "Klebekäse" (schöner reifer Brie).




Mit Mama auf das nächste Reiseziel geeinigt.




Wieder zu Hause angekommen. 





Den neuen Mantel akzeptiert, Nachmittags gleich  nochmal angezogen.

Wollstoff, Baumwolle und wärmendes Vlies: örtlicher Stoffhändler




Freitag, 31. Januar 2014

Freitags Rebus bei bimbambuki

Kennt Ihr das Freitags Rebus bei bimbambuki?

Ich bin großer Fan davon und das besondere heute ist, dass ich es gestalten durfte. Vielen lieben Dank an Mond, es hat mir sehr viele Spaß gemacht die Bilder auszuwählen.

Hier noch ein kleiner Zusatztipp: Der Hauptdarsteller des gesuchten Filmes gab schon mal den Brunetti (passte meiner Meinung nach gar nicht zu ihm) und spielt (noch) einen zynischen Tatortkommissar(passt perfekt).

Jetzt schaut aber schnell beim Rebus vorbei und ratet mit, als zusätzlichen Anreiz gibt es heute nicht nur ein virtuelles Bienchen sondern auch eine Kleinigkeit von mir!

Ich bin schon gespannt wie Euch mein Rebus gefällt.




... und gewonnen hat (das kleine Mädchen durfte Glücksfee spielen):